„Betriebliche Pflegelotsen“ – ein Gewinn für die Unternehmen

Gruppenfoto Pflegelotsen 2019

AALEN – Hansjürgen Meinhardt, 1. Vorsitzender des Regionalen Bündnisses für Familie Ostwürttemberg e. V. bedankt sich am Ende des Aufbauseminars für betriebliche Pflegelotsen bei den 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Schulung. „Die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege ist und wird auch in Zukunft ein wichtiges Thema sein, daher freuen wir uns, diese Schulungen hier in Ostwürttemberg unterstützen zu können und bedanken uns bei Ihnen für Ihr Engagement in den Unternehmen.“

Den pflegenden Angehörigen kommt mittlerweile in unserer Gesellschaft eine herausragende Rolle in der Versorgung Pflegebedürftiger zu. Viele der pflegenden Angehörigen stehen jedoch vor der Aufgabe, Beruf und Pflege miteinander zu vereinbaren. Arbeitgeber können ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter durch die Implementierung von betrieblichen Pflegelotsen im Unternehmen genau dabei unterstützen.

Betriebliche Pflegelotsen sind speziell geschulte Kontaktpersonen innerhalb eines Unternehmens. Sie stehen Mitarbeitenden mit Pflegeverantwortung als erste Anlaufstelle zur Verfügung und bündeln wichtige Informationen zum Thema Beruf und Pflege.

Regelmäßige und wiederkehrende Aufbauseminare für die Pflegelotsen tragen dazu bei, das Thema nachhaltig im Unternehmen zu etablieren und fest zu verankern. Die im Verbandshaus von Südwestmetall in Aalen stattgefundene Schulung beschäftigte sich mit der Vertiefung des Themas „Begutachtungskriterien im Pflegestärkungsgesetz.“ Auch der Austausch untereinander und Fallbeispiele standen auf der Tagesordnung.

Die Basis- und Aufbauschulungen zum „Betrieblichen Pflegelotsen“ werden in ganz BadenWürttemberg im Rahmen des Projekts familyNET angeboten. familyNET ist ein landesweites Angebot des Verbands der Metall- und Elektroindustrie Baden-Württemberg e. V., Südwestmetall und des Arbeitgeberverbandes Chemie Baden-Württemberg e. V. Infos zur Schulung unter: www.familynet-bw.de oder baumann.heike@biwe-bbq.de.

Pressemitteilung Südwestmetall, Bezirksgruppe Ostwürttemberg, 24.10.2019

Stichwörter:

Kommentare sind geschlossen.